Seiteninterne Navigation

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

09.02.2019

Zweifel am Lärmaktionsplan der Gemeinde

Als Ergebnis der Untersuchungen wurde für die Gemeinde Quierschied eine signifikante Verringerung der LKZ (Lärmkennziffer) festgestellt. Diese ergibt sich durch eine Verringerung des Lkw-Anteils auf der L127. Die Lkw-Anteile der Straßenverkehrszählung 2015 betragen im Abend- (18.00-22.00 Uhr) und im Nachtzeitraum (22.00-06.00 Uhr) nahezu 0%. Für mich als Anwohner an der L 127 schwer vorstellbar, so Gernot Abrahams. Seit der Erfindung der Autobahnmaut hat sich der LKW Anteil eher erhöht. Was war 2015 anders als heute? Abrahams findet  auch zeitlich schwer nachvollziehbar und eher eine Momentaufnahme des Lärms. „Auch halte ich die Messungen nicht für korrekt, da die L 127 anscheinend im Bereich der Tankstelle aufhört und der Verkehr hauptsächlich über den Tunnel in Richtung Dudweiler abgeleitet wird. In Wirklichkeit fließt der Verkehr Für Dudweiler als auch SB weiter auf der L 127.“

Die Auffassung, dass das Aufstellung von Anzeigetafeln zu einer Verbesserung des Geschwindigkeitsbewusstseins führt und damit eine Reduzierung der Lärmbelästung führen wird teilen wir FREIE WÄHLER schon länger. Deshalb fordern wir erneut die Verwaltung auf, dass zu mindestens im Ortseingangs- und Ausgansbereich von Fischbach, an der L 127 dauerhaft Anzeigetafeln aufgehängt werden.

Wir sehen uns aber auch im Bereich Autobahndreieck A1 / A8 bei Göttelborn bestätigt. Hier hatten die FREIEN WÄHLER vor Jahren schon die Verwaltung gebeten sich für einen weiteren Ausbau der Lärmschutzwand einzusetzen. Die Gemeindeverwaltung wurde von uns im Rahmen der letzten Gemeinderatssitzung erneut gebeten die Maßnahmen voranzutreiben.