Seiteninterne Navigation

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

04.03.2107

Kommt nach der Wahl die Gebiets- und Verwaltungsreform und was bringt sie?

Noch laufen nur die ersten Vorgespräche mit Sulzbach und Friedrichsthal, aber schon nach der Landtagswahl oder eher vielleicht nach der Bundestagswahl könnte alles anders werden. Werden Landkreise reduziert und kommt vielleicht statt einer Stadt die Großstadt Saarbrücken? Dann doch nur, um Einnahmen und Macht zu konzentrieren. Man kann doch heute schon die traurigen Randgebiete von Saarbrücken sehen. Die Gebietsreformen in anderen Bundesländern führten teilweise auch nur zu einer aufgeblähten Kreisverwaltung mit natürlich einhergehenden Erhöhungen der Besoldung für die an der Spitze stehenden und politisch verdienten Beamten. Von Bürgernähe und Effizienz ist da mal primär nichts zu spüren. Auch Frau Britz träumt offensichtlich schon von der Großstadt und überlegt nebenbei, wie sich die anderen an den fehlenden Millionen, wie z.B. beim Ludwigsparkstadion beteiligen. Aus zwei Kranken wird kein Gesunder. Der Erhalt möglichst vieler kleiner, aber effizienter Gemeinden ist für eine lebenswerte Zukunft vor Ort viel erstrebenswerter als ein großer Wasserkopf.