Seiteninterne Navigation

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

20.02.2015

Quierschieder bezuschussen jeden Musikschüler mit 1280,- € im Jahr

Die Kommunalaufsicht erklärt die Haushaltssatzung der Musikschule für 2014 nicht für genehmigungsfähig, da die Musikschule durch jährliche Verluste bei den Ergebnisrechnungen in die Überschuldung geraten würde und negative Ergebnisse nicht durch Rücklagen gedeckt wären, weil das Eigenkapital aufgezehrt sei.

Durch die nachträgliche Zustimmung zu einer Satzungsänderung der GroKo von Quierschied, werden die Bürger unserer Gemeinde wieder stärker zur Kasse gebeten. Das darf aus Sicht der Freien Wähler nicht sein. Wir zahlen für 116 Schüler aus Quierschied jetzt einen Zuschuss von 148.525 €. Die Zahl der Schüler aus Sulzbach ist seit 2010 von 190 auf 123 gefallen, dadurch hat die Musikschule im eigenen Ort innerhalb von 4 Jahren einen Schülerschwund von 35% . Erfreulich ist, dass es immer mehr Schüler aus zweckverbandsfremden Gemeinden gibt, die wir aber dann teilweise mit finanzieren.

Aus Sicht der Freien Wähler sollte der Bürgermeister von Sulzbach, Herr Adam, der jetzt schon auf Landesebene Zuschüsse von anderen Gemeinden ohne Schwimmbäder für Gemeinden mit Schwimmbädern fordert, doch bei dieser Gelegenheit auch für die Musikschule „betteln“. Nur dann kehrt Gerechtigkeit ein.