Seiteninterne Navigation

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

23.04.2015

Sportvereinigung Quierschied erhält 100.000,- € Zuschuss

Privatgrundstück, Betreten verboten?

Im Jahre 2010 hat die Sportvereinigung Quierschied einen Zuschuss von 60.000,- € für ihren Kunstrasenplatz und 2012 rd. 4000, - € für einen neuen Zaun erhalten. Weitere Zahlungen, wie Pachtzins und ein Sonderzuschuss von mehr als 10.000,- €/Jahr hatten den Haushalt der Gemeinde  zusätzlich stark belastet.

Jetzt hat die Sportvereinigung Quierschied unter dem Vorsitz von Lutz Maurer das Sportgelände „Am Franzenhaus“ erworben und lässt sich dieses aus dem in einer Haushaltsnotlage befindlichen Gemeindehaushalt bezahlen. Nach Auffassung von Gernot Abrahams könnte der bisherige Pachtzins, den die Gemeinde Quierschied gezahlt hat, eingespart werden. Stattdessen wird dann in einer Ausschusssitzung mit den Stimmen von SPD und CDU ein Sonderzuschuss von jährlich 10.000,--€ beschlossen. Sichert man sich so die Wählerstimmen seiner Mitglieder für einen bevorstehenden Bürgermeisterwahlkampf?

Der neue Eigentümer hat sich zwar verpflichtet, die entsprechenden Anlagen „unentgeltlich“ dem Schulsport und dem Turnverein Quierschied (wir hoffen auch den Freizeitsportlern) zur Verfügung zu stellen, aber sollte das in einer Gemeinde nicht sowieso selbstverständlich sein?